Cool Rider

Veröffentlicht in Tutoren

Die Markgraf-Georg-Friedrich Realschule beteiligt sich am Projekt „Coolrider“, eine gemeinschaftliche Ausbildung von VAG und der Polizei. Unterstützt wird die Ausbildung vom Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann als Schirmherr, finanziell tragen die Versicherungskammer – Stiftung landesweit und der Landkreis für seine Schulen zum Gelingen bei.´

Wer oder was sind die „Coolrider“?

Als Coolrider bezeichnet man jugendliche Fahrzeugbegleiter, die hinschauen statt wegschauen. Zum einen verhindern sie durch ihre Aufmerksamkeit Vandalismus in Bussen und Bahnen, zum anderen sorgen sie für eine bessere Atmosphäre im öffentlichen Nahverkehr. Ganz nebenbei stärken sie ihr Selbstbewusstsein und lernen Zivilcourage. Diese Aspekte zählen auch bei der Bewerbung um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz als Pluspunkt.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt war, wurden schließlich 14 von insgesamt über 60 interessierten Schülern ausgewählt, auf die im Dezember eine rund 20-stündige Ausbildung wartete. Deeskalationstraining, der bewusste Einsatz von Körpersprache, die Anwendung von Selbstschutztechniken und ein Kommunikationstraining standen auf dem Ausbildungsplan. Zusammen mit den beiden Buscoaches Heinz Gerstner und Robert Moissl wurden in zahlreichen Rollenspielen mögliche Konfliktsituationen durchgespielt. Diese wurden dank der von der Firma Gugel zur Verfügung gestellten Busse sogar in authentischem Rahmen durchgeführt. Daneben stand mit Herrn Christian Thomas, Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Heilsbronn, ein Mann für die rechtlichen Fragen zur Verfügung. Am 16. Januar war es dann soweit, und die 14 Schüler durften bei der Abschlussveranstaltung in der Realschule ihre Zeugnisse und Coolrider-Ausweise entgegennehmen. Neben Schulleiter Katzenberger, Projektleiterin Andrea Leißner von der ÖPNV-Akademie, dem Elternbeirat und selbstverständlich allen beteiligten Bustrainern war auch Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer anwesend.

Was tun bei Problemen?

Bei Problemen im Bus oder im Zug könnt ihr euch jederzeit, und zwar möglichst zeitnah an unsere Coolrider wenden. Sollte dies nicht möglich sein, weil auf eurer Linie z.B. kein Coolrider mitfährt, dann notiert euch möglichst viele Informationen (z.B. Datum, Buslinie, Wer war beteiligt? Was ist genau passiert?) und gebt diesen Zettel entweder bei einem der Coolrider oder bei Herrn Erben ab. Nur dann werden wir euch helfen können.