Kooperation der MGFR mit der Stadtkapelle Heilsbronn e.V.

Veröffentlicht in Kooperationspartner

Seit mittlerweile 10 Jahren arbeitet die Markgraf-Georg-Friedrich Realschule eng mit der Stadtkapelle Heilsbronn zusammen. Schon die räumliche Nähe legt eine Kooperation nahe, befinden sich doch Räume der Stadtkapelle im M-Gebäude der Schule: Das Büro des Musikalischen Leiters der Stadtkapelle, der gleichzeitig Leiter der zugehörigen Musikschule ist, sowie der Schlagzeugraum des Vereins, der von der Realschule als Unterrichtsraum für die Drummer der Bandklasse genutzt wird.

Außerdem proben das Sinfonische Blasorchester und fast alle Nachwuchsgruppierungen der Stadtkapelle in der Aula des M-Gebäudes. Nachmittags bis in den Abend hinein unterrichten dort zudem Lehrkräfte der Musikschule in den Lehrerräumen und Musiksälen.

Im Jahr 2006 starteten Realschule und Stadtkapelle die erste Bläserklasse als Profilfach in der 5. und 6. Jahrgangsstufe. Im Zweijahres-Rhythmus wird dieses Profil seither an der MGFR angeboten.

Schüler, die sich für dieses Profil entschieden haben, wählen aus einem vorgegebenen Instrumentenpool das für sie geeignete Instrument: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Horn, Posaune, Bariton oder Tuba stehen zur Verfügung.

Fortan erleben die Schüler die beiden vormittäglichen Stunden im Fach Musik für zwei Jahre als gemeinsam musizierendes Orchester. Zusätzlich erhalten sie eine Stunde Instrumentalunterricht in der Kleingruppe.

Eine geschickte Stundenplangestaltung ermöglicht es in der Regel, dass die Bläser trotz der Aufteilung in die verschiedenen Zweige ab der 7. Klasse als Gruppe im dann nur noch einstündigen Musikunterricht zusammenbleiben können.

Viele Schüler musizieren während und nach ihrer Realschulzeit in den verschiedenen Orchestern der Stadtkapelle oder in den Musikvereinen und Posaunenchören ihrer Heimatgemeinden. So wird schulisches Lernen und außerschulische Aktivität hervorragend miteinander verknüpft.

Kooperationspartner der RS Heilsbronn

Veröffentlicht in Kooperationspartner

Robert Bosch GmbH Ansbach-Brodswinden

Die Kooperation mit der Robert Bosch GmbH wurde im Rahmen des Schulversuchs Modus 21 im Jahr 2003 begründet. Seitdem arbeitet die RS Heilsbronn, koordiniert durch Herrn Volker Kraft, eng mit der Ausbildungsabteilung unter der Leitung von Herrn Roland Deppe zusammen. Anfänglich starteten die Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfächergruppe I der Lehrlingswerkstatt eintägige Besuche ab, konnten dort einen Einblick in die technischen Berufe erlangen und erarbeiteten unter Einbeziehung modernster Messgeräte gemeinsam mit den Auszubildenden lehrplanbezogene Inhalte des Physikunterrichts.

Seit dem Schuljahr 2006/07 wurden die vormals eintägigen Besuchstage unserer Schülerinnen und Schüler zu längerfristigen Projekten im Rahmen der Initiative „Wissensfabrik Deutschland“ ausgebaut.

  • Schuljahre 2006/07 und 2007/08: Bau von Solarmobilen, die in einem Hindernislauf ihre volle Funktionstüchtigkeit unter Beweis stellen mussten.
  • Schuljahr 2010/11: Herstellung von acht Laborkoffern, mit denen im Rahmen des Physikunterrichts verschiedene Schaltungen gesteckt werden können.
  • Schuljahr 2011/12: Bau von funktionsfähigen Kränen
  • Schuljahr 2013/14: Konstruktion von Solarhubschraubern

Religionspädagogisches Zentrum (RPZ) Heilsbronn

Eine sehr gute Zusammenarbeit in den verschiedensten Bereichen besteht seit dem Jahr 2001 mit dem Religionspädagogischen Zentrum (RPZ) Heilsbronn, der zentralen Ausbildungsstätte für evangelischen Religionsunterricht in Bayern.

  • Hospitation des Religionsunterrichts  unserer Lehrkräfte durch Lehrgangsteilnehmer des RPZ
  • Schulinterne Fortbildungen von Dozenten des RPZ für die Fachschaft Religion
  • Mitwirkung unseres Schulseelsorger, Herrn StR (RS) Walter Merdes, im NOSIS-Team, das vom RPZ koordiniert wird.
  • Bereitstellung der großzügigen Räumlichkeiten des RPZ für Fortbildungen und Lehrerkonferenzen.