Übersicht Ganztagsangebote

Veröffentlicht in Ganztagsschule

Offene Ganztagsschule (OGS)

Was ist eine Ganztagsschule in offener Form?

Die Offene Ganztagsschule ist ein freiwilliges schulisches Angebot der ganztägigen Förderung und Betreuung aller Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10, für das die Eltern ihr Kind verbindlich für ein Jahr anmelden können. Der Pflichtunterricht findet wie gewohnt (mit Ausnahme des Faches Ethik) am Vormittag im Klassenverband statt. Nach dem planmäßigen Unterricht besuchen die Schülerinnen und Schüler das Ganztagsangebot. Träger der offenen Ganztagsschule ist der Förderverein der Realschule.

Wie sieht der zeitliche Rahmen aus?

Die offene Form der Ganztagsschule wird von Montag bis Donnerstag von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr (bzw. bis zur Abfahrt der Busse um 15:30 Uhr) angeboten. Eltern können ihr Kind für zwei, drei oder vier Tage anmelden. Die Wochentage können von den Eltern selbst bestimmt werden.

Ablauf der Ganztagsschule in offener Form

13:00 - 13:30 Uhr: Warmes Mittagessen und Freizeit
14:00 - 14:45 Uhr: Hausaufgaben- und Lernzeit
14:45 - Ende:        Freizeitangebot (sportliche, musische oder gestalterische Aktivitäten) oder erweiterte Lernzeit

Es besteht weiterhin die Möglichkeit Wahl-, Ergänzungs- bzw. Förderunterrichte zu besuchen. Für diese Schülerinnen und Schüler wird die erweiterte Lernzeit angeboten, um ihre Hausaufgaben zu machen.

Kosten der offenen Ganztagsschule

Für die Betreuung der Kinder entstehen den Eltern keine Kosten.

Wir bieten den Kindern gegen ein festgelegtes Entgelt von 4 Euro, jeden Tag ein warmes Mittagessen an, das vom Metzgermarkt Kupfer geliefert wird.  

Die Eltern haben die Möglichkeit, das Essen über die Online-Plattform "Kitafino” zu buchen oder wenn nötig abzubestellen. Dafür ist in der Kitafino-App immer ein aktueller Speiseplan hinterlegt.  

Bei der Auswahl der Gerichte achten wir auf gesunde Ernährung, Regionalität, und ein abwechslungsreiches Angebot.  

Personal in der offenen Ganztagsschule

Unser Team besteht aus: 

  • Einer Pädagogischen Leitung (Erzieherin)
  • Einem Sozialpädagogen
  • Erfahrenen Mitarbeiterinnen
  • Lehramts-Studentinnen
  • Tutoren aus den 9./10. Klassen
  • Praktikanten der Fachoberschule